Neubau eines städtischen Wohnhauses am Steubenplatz – NEUE MITTE POTSDAM

Kunde: Am Alten Markt 16 Verwaltungs GmbH & Co.KG Lage: Schlossstraße 8, Potsdam Datum: 2018 Größe: 915 QM

In direkter Nachbarschaft zum Stadtschloss und zum Alten Markt ist der Neubau eines städtischen Wohnhauses am Steubenplatz ein Lückenschluss innerhalb der wiederhergestellten Blockrandbebauung in der Potsdamer Mitte. Die neuen Fassaden der Schloßstraße und der lange Westflügel des Stadtschlosses geben dem Steubenplatz seine ehemalige dreieckige Gestalt zurück. Direkt am Park gelegen, eröffnet sich vom Neubau aus ein inspirierender Blick auf die Parkanlage des Steubenplatzes über die Flucht der Stadtschlossfassade bis zum Lustgarten. Die Korrespondenz einer stark befensterten Fassade mit schmalen Wandpfeilern gewährleistet einerseits eine größtmögliche Öffnung der Wohnräume zum Platz hin, andererseits auch eine Nähe zum gestalterischen Duktus der umliegenden Bauwerke.

In direkter Nachbarschaft befinden sich die Nikolaikirche, das Museum Barberini, das Alte Rathaus, der Plögersche Gasthof und viele historische Bauten mehr. Fast alle diese Bauwerke sind Kopien aus den bedeutendsten Metropolen des italienischen und französischen Klassizismus: Rom, Paris, Vicenza und Verona. Die Fassade der „Schloßstraße 4“ interpretiert ein wiederkehrendes Merkmal all dieser Bauten – die Kollosalordnung – in zurückgenommener Geste. Nach einem strengen tektonischen Prinzip entwickelt sich aus dem Natursteinsockel des Erdgeschosses eine fünfachsige Lisenenordnung über die Obergeschosse bis zum Attikageschoss hin zu einem pfeilergerahmten Loggiamotiv.

Weitere Projekte