ERSTE MEERLINIE – Neubau einer Backsteinvilla an der Ostsee

Kunde: o.A. Lage: Hochschulallee, Stralsund Datum: 2017 Größe: 375 QM

Der Neubau einer Backsteinvilla an der Ostsee bietet einen wunderbaren Ausblick auf den weiten Horizont und das ruhige Wasser des Strelasunds. In erster Meerlinie an der Ostsee gelegen muss ein Haus dauerhaft Wind und Wetter trotzen können. Für den Neubau kam daher nur eine tradierte ortstypische Klinkerfassade in Frage. Die ruhige Grunddisposition der Hauskubatur widerspiegelt das Ambiente der umgebenden Landschaft. Harmonisch soll sich der Neubau in das satte Grün der Wiesenfelder zwischen Haus und Ufer einfügen.

Aus näherer Entfernung nimmt man im Detail die handwerklichen Profilierungen des Mauerwerksverbands wahr, die dem Backstein bei jedem Lichteinfall eine unterschiedliche Farbnuance zum Obergeschoss geben. Putzgesimse betonen dezent den Abschluss der Geschosse. Diese Mischung aus Putz und Backstein knüpft an die Architektur hanseatischer Stadthäuser an. Auch die Portale des Eingangs und zum Meer hin wurden verputzt und bilden einen Akzent in der Mitte der symmetrisch angelegten Fassaden.

An den regenreichen herbstlichen Tagen des Jahres bietet die raue Wetterschale der Klinkerfassade Schutz und entfaltet jene Gemütlichkeit und Geborgenheit, die ein Backsteinbau seit hunderten von Jahren ausstrahlt. Im Kontrast zum Äußeren sind die Wohnräume im Inneren klassisch modern gestaltet – das Interior der Villa ist insofern von skandinavischen Landhäusern des Klassizismus inspiriert.

Die Material- und Farbwahl ordnet sich vom Entree über das Treppenhaus bis zu den Wohnräumen einem einheitlichen Duktus unter. Da die Fassaden der Villa zur Seeseite großzügig verglast wurden, kann die innere Raumgestaltung mit hellen Farben und erdigen Natursteinen eine ruhige Bühne für den Auftritt der umgebenden Landschaft sein.

Weitere Projekte