KLASSIK UND TRADITION – Neubau einer klassizistischen Villa

Kunde: o.A. Lage: Potsdam - Jungfernsee Datum: 2012 - 2013 Größe: 625 QM

KLASSIK UND TRADITION – Neubau einer klassizistischen Villa. Der Fries von K.W. Diefenbach „Per Aspera Ad Astra“ überzieht die Attika der raumgreifenden Villa in Potsdam-Jungfernsee über die Gesamtlänge von 123 Metern. Er beschreibt darin ein lebensbejahendes Universum des „Menschseins“ – ein schönes Motiv für das neue Domizil. Die ungewöhnliche Form der Villa schafft in räumlicher Hinsicht einen besonderen Ort, indem sie mit drei Flügeln einen mediterranen Patio – ein Wohnzimmer im Freien mit Ausblick – umschließt.

Der Patio hat viele Qualitäten: Er schützt vor Wind, spendet Schatten, rahmt den malerischen Ausblick zum Schloss Belvedere und gibt blickgeschützte Privatheit. Die Aufteilung des Raumprogramms um den Hof herum hat ebenfalls den Effekt, dass alle Wohnräume fast den ganzen Tag Sonnenlicht, Aussicht in die Landschaft, aber dennoch straßenseitigen Sichtschutz erhalten. Vielleicht ein Ort an dem man einmal sagt: „Wir haben gefunden den Tempel Humanitas“ K.W. Diefenbach.