Etwas gestalten zu dürfen ist faszinierend - man kann Vorhandenem Neues hinzufügen. Auf welche Weise das geschieht ist eine Frage der persönlichen Anschauung. Diese speist sich aus der Beschäftigung mit dem, was uns umgibt und was von uns hinzugedacht wird. Auch wenn viele der selben Anschauung sind kann man sich nicht sicher sein. Bauen hat öffentlichen Charakter - weniges bleibt verborgen. Ist eine Arbeit fertiggestellt, wird sie in das gesellschaftliche Gedächtnis eingetragen und bleibt gegenwärtig - ein Haus hat Bestand, wenn es gut gemacht wurde ... geht es wieder verloren, wird die Erinnerung daran oft noch verstärkt. Deshalb muss verantwortlich gehandelt werden.